Radiowelle (Venefit© (VNUS) Closure Fast)

Illustration des Verfahrens

Hierbei handelt es sich um ein neues Verfahren, bei dem die lange oder kurze äußere Stammvene, die beim traditionellen Stripping herausgezogen wird, im Bein verbleibt und mittels einer Radiowellensonde geschrumpft und verschlossen wird. Die Therapie mit Radiowelle ähnelt der Lasertherapie, aber es gibt Krampfadern, bei denen eine Radiowellentherapie (welche mit einer Schaumverödung kombiniert werden kann) besser geeignet ist. Beim Venefit® Katheter wird die Hitze über die gelbe Katheterspitze abgegeben. Die Vene wird schonend verschlossen.

Die Radiowellen gestützte Krossektomie wurde nach neuesten Erkenntnissen von unserem Team entwickelt. Mit dieser Behandlung garantieren wir weniger Rezidive!

Die Radiowellenbehandlungen werden bei uns inzwischen von fast allen Krankenkassen übernommen.

 

Video zur Radiowellen-Behandlung:
Endovenöse thermische Varizenoperationsverfahren: Radiowellen, Dr. med. Karsten Hartmann, Venenzentrum Freiburg

Die restlichen Seitenäste werden herkömmlich durch Exhairese (Miniphlebektomie) mit kleinsten Schnitten entfernt oder verödet. 

Vorteile des Verfahrens:

  • weniger Schmerzen und Blutergüsse
  • schnellere Arbeitsfähigkeit
  • kein Leisten- oder Kniekehlenschnitt
  • Keine oder nur sehr kurze Kompressionbehandlung nach dem Eingriff

Da wir alle neuen Verfahren in der Praxis zur Verfügung haben, können wir die beste und sinnvollste Therapie für die jeweilige Krampfader empfehlen.

 
 
Verfahren